• liluu

Vogelfutter-Aufhänger

Brrrr - Draussen ist's so richtig kalt und die armen Vögel finden kaum noch etwas zu fressen. Der Boden ist gefroren und mein Grosser fragte mich, was die vielen Vögel denn jetzt noch finden, wenn doch alle Käfer und Würmer unter der Erde eingefroren sind. Also haben wir uns entschieden, den süssen Spatzen, Amseln und Elstern etwas Gutes zu tun und Vogelfutter-Anhänger gebastelt!

Dazu braucht man:

Kokos-Fett Vogelfuttermischung Rörhli / kleine Äste / Spiessli Garn Silikon-Formen (mit den Guetzli Formen hat es bei uns nicht richtig funktioniert) *Werbung unbezahlt* Als erstes muss das Fett geschmolzen werden - da in der Wohnung aktuell sowieso schön warm ist, war es schon dickflüssig (Kokos-Fett wird ab 24 Grad flüssig). Wir haben es noch kurz etwas erhitzt, bis es richtig flüssig war. Danach wird das Vogelfutter dazu gemischt und gut vermengt. Bei uns hat der Eimer Kokosfett fast für das ganze Futter gereicht. Mischt einfach das Futter zum Fett und rührt gut um (tolle Aufgabe auch für die Kleinsten!).



Anschliessend die Masse in die Silikonformen füllen. Damit es optimal zusammen hält, haben wir am Schluss noch ein bisschen flüssiges Fett in die Förmchen bis zum Rand aufgefüllt. So ist genug Fett da, um die Form zusammen zuhalten. Am Schluss noch ein Röhli / Spiessli im oberen Bereich hineinstecken, damit man später den Faden befestigen kann.



Am besten auf den Balkon stellen, bis die Förmchen ausgekühlt und das Fett wieder ganz hart ist.


Tataa - noch Garn anbringen und fertig sind die Anhänger! Auch beim Anbringen hatten meine zwei Mäuse so viel Spass, die passenden Äste auszusuchen und die Anhänger anzubringen war ganz einfach - auch für die kleine Maus! Sieht nicht nur gut aus - hilft ganz vielen Vögeln mit wenig Aufwand.




PS: Wir hatten auch Guetzli-Förmli ausprobiert. Das hat allerdings nicht geklappt - bei den Förmli läuft das flüssige Fett unten aus und so ist nicht genug davon geblieben, um sie richtig zusammen zuhalten. Da uns das Ergebnis mit den Silikonförmli so gut gefallen hat, haben wir es nicht nochmals versucht.


156 Ansichten

FACEBOOK

ZUM NEWSLETTER EINTRAGEN

INSTAGRAM